Kategorien
Uncategorized

Coronatests

Liebe Patientinnen und Patienten,

uns erreichen mittlerweile täglich sehr viele telefonische Anfragen zum großen Thema Coronatests. Daher möchten wir das aktuelle Vorgehen hier erläutern.

Als Ihre Hausärztinnen sehen wir uns in allererster Linie verpflichtet, symptomatische Patienten zu betreuen und zu versorgen. Das bedeutet, dass nur Patientinnen und Patienten einen Corona-Abstrich bekommen, die auch krank sind und Symptome aufweisen. Bei folgenden Symptomen dürfen Sie sich telefonisch zu einem Sprechstundentermin mit Abstrich, Untersuchung und Beratung anmelden: Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Luftnot, Heiserkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Geruchsverlust, Geschmacksverlust.

Zeigt Ihre Corona-Warn-App eine rote Farbe und somit eine Begegnung mit einem deutlich erhöhten Risiko an, bekommen Sie einen Termin zum Abstrich, auch wenn keinerlei Symptome vorliegen.

Hatten Sie Kontakt zu einem Corona-Infizierten, fühlen sich selbst aber gesund, weisen also keine der oben genannten Symptome auf, werden wir in unserer Praxis keinen Abstrich vornehmen, sondern Sie an eine der sogenannten Infektionspraxen verweisen.

Unser Labor ist inzwischen an die Befundübermittlung über die Corona-Warn-App angeschlossen. Wenn wir bei Ihnen einen Corona-Abstrich genommen haben, bekommen Sie von uns Ihren persönlichen QR-Code. Wenn Sie diesen in die Corona-Warn-App Ihres Handys einspeisen, bekommen Sie über die App direkt vom Labor Ihr Testergebnis mitgeteilt, sobald es fertig ist. Das ist der Weg der schnellstmöglichen Befundübermittlung.

Haben Sie keine Corona-Warn-App installiert, gilt die folgende Vorgehensweise: In der Regel dauert es je nach allgemeinem Testaufkommen aktuell zwischen 1 und 3 Tagen, bis das Testergebnis feststeht. Unsere Praxis informiert Sie ab sofort nur noch, wenn der Test positiv ausgefallen ist, das heißt, wenn wir eine Coronainfektion bei Ihnen nachgewiesen haben. Wenn Sie bis 3 Werktage nach Ihrem Test keinen Anruf aus unserer Praxis erhalten haben, haben Sie also ein negatives = unauffälliges Testergebnis und sind nicht infiziert.

Laut nationaler Teststrategie sollen sich symptomfreie MitarbeiterInnen in Krankenhäusern, Rehaeinrichtungen, stationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen für ambulante Operationen, Dialysezentren und in der ambulanten Pflege, in Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Physiotherapiepraxen regelmäßigen Antigen-Schnelltests unterziehen dürfen. Aktuell gibt es noch keine festgelegten Abrechnungsmodalitäten für diese Testungen. Daher können wir diese auch noch nicht anbieten.

Ihre Dr. Ines Polley und Ihre Dr. Anja Seidel